Wenn zwei sich lieben und sich trauen, eine lebenslange Beziehung zu wagen, stellen sich viele Fragen. Eine ist, ob Sie nach der standesamtlichen Trauung auch in der Kirche einen Gottesdienst anlässlich Ihrer Eheschließung feiern möchten. Wenn mindestens einer der Partner der evangelischen Kirche angehört, ist eine kirchliche Trauung möglich, in der Ihnen einer unserer Pfarrer/innen den Segen Gottes für Ihren gemeinsamen Lebensweg zuspricht. Gehören Sie zwei verschiedenen Kirchen an, können Sie einen Traugottesdienst feiern, an dem die Geistlichen beider Konfessionen beteiligt sind.

Kommen Sie mit Ihrem Pfarrer/Ihrer Pfarrerin ins Gespräch und überlegen Sie in einem Traugespräch gemeinsam, wie der Traugottesdienst gestaltet werden soll. Sie suchen ein Bibelwort als Trauspruch aus, das Grundlage der Traupredigt sein wird. Sie entscheiden, ob Sie Traufragen beantworten möchten oder sich in Form einer gegenseitigen Erklärung ein Trauversprechen geben. Sie wählen Lieder aus und verabreden, ob sich Freunde oder Trauzeugen z. B. bei Lesungen oder Fürbitten beteiligen. Auch die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes, die Bestimmung der Kollekte und der Schmuck der Kirche werden gemeinsam im Traugespräch besprochen.