Zoom-Meeting als Zoom-Gottesdienst

Thema: Gottesdienst Sonntag
Uhrzeit: 27.Sep.2020 11:00 Amsterdam, Berlin, Rom, Stockholm, Wien
 
Zoom-Meeting beitreten
https://zoom.us/j/91466161579?pwd=Z3VFRGxMNk11Vk5EMmlTemdRa0pmUT09
 
Meeting-ID: 914 6616 1579
Kenncode: 119907
Schnelleinwahl mobil
+496971049922,,91466161579#,,,,,,0#,,119907# Deutschland
+493056795800,,91466161579#,,,,,,0#,,119907# Deutschland
 
Einwahl nach aktuellem Standort
        +49 69 7104 9922 Deutschland
        +49 30 5679 5800 Deutschland
        +49 695 050 2596 Deutschland
Meeting-ID: 914 6616 1579
Kenncode: 119907

„Netiquette“ für die Zoom-Gottesdienste der Ev. Kirchengemeinde Beuel

  • Der „Link“ zum Gottesdienststart funktioniert ca. eine Viertelstunde vor Gottesdienstbeginn.Diesen Link zu der angegebenen Zeit einfach anklicken, es gibt dann einige Anweisungen auf dem Bildschirm bzgl. Installation / Freigabe des Mikrofons und der Kamera. Das erklärt sich eigentlich fast schon von selbst. (Die Evangelische Kirche im Rheinland hat den Gemeinden / Presbyterien über den Dienstweg mitgeteilt, dass sie die Nutzung von Zoom über einen Dienstleister, der die Leistung im europäischen Hosting anbietet, als datenschutzrechtlich vertretbar beurteilt. Als Kirchengemeinde nutzen wir darum u.a. auch Zoom für Sitzungen etc.)
  • Bevor der Gottesdienst zur angegebenen Zeitbeginnt, kann man also eine Viertelstunde vorher„sozial ankommen“ und sich orientieren, wer noch so da ist. Bestimmen Sie mit dem Standort Ihres Laptops / Tablets / Smartphone den Ort Ihrer Gottesdienstteilnahme. Finden Sie einen guten Platz, z.B. im Wohnzimmer oder am Küchentisch, und zünden Sie vielleicht eine Kerze an …
  • Wer lieber nicht gesehen werden möchte, kann den Gottesdienst natürlich auch bei ausgeschalteter Kamera mitfeiern oder die Kamera am Laptop / Smartphone / Tablet abkleben. Wenn wir uns sehen könnten, wäre es aber schöner – Sie / Ihr entscheidet / en ganz freiwillig.
  • Der Chat ist in unserer „Konferenz“ geöffnet und man kann kommunizieren – allerdings sind alle Chat-Nachrichten für alle sichtbar! Im Anschluss an den Gottesdienst kann, wer mag, noch im Raum bleiben und über die Chat-Funktion kommunizieren.
  • Bis auf die der Mitwirkenden werden zu Beginn des Gottesdienstes alle Mikros stummgeschaltet. So kann ganz ungeniert mitgesungen werden. (Auch ist das Stummschalten der Mikrofone wichtig für den Verlauf, sonst entsteht eine zu große „Geräuschkulisse“.) Die Liedtexte erscheinen im Chat zum mitlesen / mitsingen.
  • Zur „Netiquette“ gehört auch, dass man sich bitte – freiwillig – mit einem realen Namen anmeldet.Das kann auch nur der Vorname sein – oder der Nachname … das wäre nur fair, damit wir Sie / Euch auch richtig ansprechen können.
  • Während des Gottesdienstes werden wir durch einen „Moderator“ unterstützt, der für den technischen / organisatorischen  Rahmen sorgt – vielen Dank jetzt schon an diesen aus unserer Gemeinde ehrenamtlich mitarbeitenden Menschen!
  • Wer mit Telefon teilnehmen möchte, muss nach der Anwahl einer der angegebenen Telefonnummern in unten angegebenem Link noch die „Meeting-ID“ und das Passwort nach Ansage in die Tastatur tippen.
  • Wenn wir „Zoom-Gottesdienste“ feiern, ist nach dem „Zoom-Gottesdienst“ alles vorbei – auch der Chat ist gelöscht und mit dem Ende des Meetings vorbei. So haben wir das eingestellt und so ist es gewollt. Der Zauber liegt im Augenblick – das ist ja gerade das Schöne, wie „in echt“ eben.

Abkündigungen

Gottesdienste Sonntag, 4. Oktober 2020

Versöhnungskirche, Pfarrbezirk Beuel-Mitte

Gottesdienst um 9.45 Uhr

(Pfarrer Melchior)

Nachfolge-Christi-Kirche, Pfarrbezirk Beuel-Süd:
Am kommenden Wochenende wird in vier Gottesdiensten in Beuel-Süd die Konfirmation nachgefeiert. Aufgrund der Abstandsregeln sind die Plätze sehr begrenzt. Wir bitten um Verständnis, dass diese komplett für die Gäste der Konfirmanden und Konfirmandinnen benötigt werden.

Der darauffolgende Gottesdienst wird am 11. Oktober um 11 Uhr mit eingebundener Videokonferenz gefeiert. (Pfarrer Verwold)

Haus der Gemeinde, Pfarrbezirk Beuel-Nord:
Herzliche Einladung zum Gottesdienst zu Erntedank am 4.10. um 11 Uhr.
Auch wenn dieses Jahr anders war als andere, gibt es Grund zu Dankbarkeit und Besinnung. Das wollen wir im Gottesdienst feiern. Außerdem begrüßen wir in diesem Gottesdienst unsere neue Vikarin. Herzliche Einladung!

Auf das gemeinsame Schnibbeln und Kochen müssen wir in diesem Jahr leider verzichten. Aber: Wenn das Wetter es zulässt (bisher ist leider starker Regen angesagt), gibt es nach dem Gottesdienst noch warme und kalte Getränke und ein Grillwürstchen im Brötchen. Dazu versammeln wir uns auf dem Innenhof. Die Erntegaben können nach dem Gottesdienst gegen Spende mitgenommen werden.

(Pfarrerin Solmecke-Mayer)

Nommensen-Kirche, Pfarrbezirk Beuel-Ost:

Gottesdienst um 9.45 Uhr

(Pfarrerin Gummel).

Bitte eigenen Mundschutz mitbringen!

Da wir die Kirchen und Gemeindehäuser aus Infektionsschutzgründen in der kalten Jahreszeit während der Gottesdienste nicht heizen dürfen, bitten wir die Gottesdienstbesucher/innen eine warme Jacke anzuziehen.

____________________________________________________________________

Die Kollekte in Beuel am letzten Sonntag, 20. Sep., betrug 455,10 € und war bestimmt für die „Stiftung LebensFluss“.

Die heutige Kollekte ist bestimmt für das Fest- und Kulturjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“.

Im Jahr 321 wird erstmalig eine jüdische Gemeinde nördlich der Alpen, in Köln, erwähnt. 1700 Jahre später soll dieser Anlass mit einem bundesweiten und konfessionsübergreifenden Fest- und Kulturjahr gefeiert werden. Auch die Kirchenkreise und Kirchengemeinden der rheinischen Landeskirche sind eingeladen, für das Jahr 2021 Ideen und Konzepte für Veranstaltungen oder andere Aktionen zu entwickeln, um ein starkes Zeichen der Verbundenheit mit den jüdischen Gemeinden und Partnereinrichtungen zu setzen. Die Kollekte soll dabei helfen, diese Ideen zu realisieren.

Bankverbindung der Ev. Kirchengemeinde Beuel:
Sparkasse KölnBonn, IBAN: DE 14 3705 0198 0032 9013 99
Verwendungszweck: Kollekte; Fest- und Kulturjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“.